Alle Beiträge von Ponyqueen

Sieg für Carolin Klatte mit Grammy K im Bundesweiten Championat des Freizeitpferdes

Am 1. Mai wurden in Verden die besten Allrounder Deutschlands ermittelt. Nach 2016 mit Gaudera schaffte es Carolin in diesem Jahr zum zweiten Mal und holte sich nun mit dem fünfjährigen Grammy K den Titel.

Die meisten Reiter suchen einen vielseitig veranlagten Freizeitpartner, mit dem sie in der Reithalle und beim Ausreiten Spaß haben. Um genau diese Pferde geht es beim Bundesweiten Championat des Freizeitpferdes/-ponys. Die Teilnehmer treten in zwei Gruppen an: in einer für Nachwuchspferde und -ponys aller Rassen aus deutscher Zucht und einer für alle offenen Abteilung. Zum Wettbewerb gehört eine Rittigkeitsaufgabe auf dem Viereck, ein Fremdreitertest, die Überprüfung der Grundgangarten, Gehorsamsaufgaben sowie ein Gruppengeländeritt mit Geländehindernissen. Das Championat richtet sich an Pferde und Ponys verschiedener Rassen, Sieger und damit Träger der schwarz-rot-goldenen Schärpe wird dasjenige Paar mit der höchsten Endpunktzahl.

Voltigierer siegreich

Beim Voltigierturnier in Gruppenbühren konnten zwei Hövener Mannschaften jeweils Siege erringen.

Die Voltigruppe Höven 4 siegte in der Kategorie Galopp-Schritt kombiniert und Höven 1 in Schritt mit Kür.

Höven 4: (Berit Sager/Darnell; Franziska Schubert ) Merle Alfke, Maya Renner, Paula Backus, Feline Schierhold, Sarah Bonhagen, Darja Gidion, Mathilda Müller, Marina Gaudig.
Höven 1: (Berit Sager/Flicka; Franziska Schubert ) Annalena Lange, Isabell Meiners, Ella Meyer-Abich, Ida Huscher, Phyllis Hafft, Leonie Demuth.

Hövener Nachwuchs erfolgreich

Bei den Sichtungsprüfungen in Hude sowie Lemwerder für das Oldenburger Jugendchampionat und die Talentförderung 2019 „Preis der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg“ konnten Hövener Nachwuchsreiter zahlreiche tolle Platzierungen erreichen und liegen in aussichtsreichen Positionen für das Finale beim Oldenburger Landesturnier in Rastede. Wir drücken Pascale Willms/Devencord, Feline Schierhold/Mary Poppins, Bjarne Bittner/Bentendro, Jette Boning/Ton, Laura Pagel-Wilkens/Flaming Star, Robin Schreiber/Henk sowie Lisa-Sophie Neitzel/Bogiman und Jantine Böge/Caprese die Daumen.

   

  

Ponyspieler feiern Gesamtsieg in der Liga Oldenburg-Nord

Am letzten Märzwochenende fand der sechste und letzte Spieltag in der Ponyspielliga Oldenburg-Nord statt. In der Saision 2018/19 waren aus den Vereinen Ovelgnne, Berne, Grüppenbühren und dem Ammerländer Reitclub insgesamt 19 Mannschaften am Start; allein aus Höven nahmen sechs Mannschaften teil. Bis zu diesem Spieltag fand ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden ersten Mannschaften aus Ovelgönne und Höven um den Gesamtsieg statt. Am Sonntag hatte die Mannschaft Höven I mit ihren Ponys dann einen tollen Tag erwischt und sicherten sich den Tagessieg vor Ovelgönne. Dann begann das Bibbern …

Ponyspieler feiern Gesamtsieg in der Liga Oldenburg-Nord weiterlesen

HGW-Bundesnachwuchschampionat: Marc Wieting mit Captain Jack unter den TOP-10

Das HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter, die wichtigste Nachwuchsprüfung im deutschen Springsport, wird seit dem Jahr 1988 ausgetragen und findet anlässlich der Löwen Classics (Braunschweig Classico) auf dem Internationalen Reitturnier in Braunschweig statt. Geritten werden in der Einlaufprüfung sowie im Finale jeweils eine Stilspringprüfung der Klasse M*. Konnte sich Marc mit seinem Captain Jack in der Einlaufprüfung am Samstag mit einem Abwurf im Mittelfeld platzieren, schaffte er es im Finale am Sonntag mit einer 8,6 unter die TOP-10 und platzierte sich auf dem 8. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter in Braunschweig

Jedes Jahr im Herbst finden bundesweit sechs Sichtungen zum HGW-Bundesnachwuchschampionat statt. Teilnahmeberechtigt sind Junioren und Junge Reiter, die im Jahr der Finalaustragung höchstens 19 Jahre werden, sofern sie von ihrem Landesverband benannt wurden. Geritten werden zwei Stil-Springprüfungen der Klasse M* mit Standardanforderungen. Aus den gestarteten Teilnehmern wählt der zuständige Durchrichter ca. 65 Reiter für zwei dreitägige Auswahllehrgänge in Warendorf aus. Bei diesen Auswahllehrgängen werden 25 Reiter durch den Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter Peter Teeuwen für das Finale im Rahmen des Internationalen Hallenturniers in Braunschweig ausgewählt. Mit einem neuen Namen starten die Löwen Classics ins 18. Jahr: die „Braunschweig Classico 2019“.

In diesem Jahr hat es Marc Wieting mit Captain Jack nach 2018 ein zweites Mal geschafft und wird die Hövener bzw. Weser-Ems-Farben in Braunschweig Ende März vertreten.

Das Finale besteht aus einer Qualifikationsprüfung und einer Finalprüfung. Ausgeschrieben werden ebenfalls Stilspringprüfungen der Kl. M* mit Standardanforderungen. Die Finalprüfung, mündet in einem Stechen der besten vier Reiter mit Pferdewechsel.

Wir drücken die Daumen und wünschen Marc viel Glück!

Ergebnisse Freispringcup 2018

Ponys:

1. Platz: 4jähr. Wallach (Neckar-Matchello K- Tomatin Golden Gorse/Dirk von Aschwege)

2. Platz: 3jähr. Stute (Halifax-Golden Dasher/Christian Jaspers)

3. Platz: 3jähr. Wallach (High Flow`s Oxford-Argentino/FinnBernstein)

2jährige Pferde:

1. Platz: Wallach (Chaccato-Carry Gold/Nina Hörstmann)

2. Platz: Wallach (Casino Grande-Stedinger/Dirk von Aschwege)

3. Platz: Wallach (Casallco-Cassico [Paris]/Gestüt Woldsee)

3jährige Pferde:

1. Platz: Wallach (Campitello-Likoto XX/Christian Jaspers)

2. Platz: Stute (Coolio-Cassico [Paris]/Gestüt Woldsee)

3. Platz: Stute (Rocco Granata-Silvio/Jago Janßen)

4jährige Pferde:

1. Platz: Stute (Cador-Silvio/Hermann Weißbach)

2. Platz: Stute (Coupie-Montmartre/Svenja Hempel)

3. Platz: Stute (Cador-Rubinstein/Jan-Gert Willms)

Weihnachsshow

Ganz im Zeichen der Jugend stand das diesjährige Weihnachtsreiten des Reitvereins. Gleich zu Beginn zeigten die Kleinsten im Voltigieren künstlerische Figuren auf zwei Ponys zu der bekannten Musik des Dschungelbuchs. Unter der Leitung von Berit Sager turnten dazu kleine Löwen, Affen, Echsen auf den als Elefanten herausgeputzten Ponys.

Für die Kinder der  Krümelgruppe vom Hof Bolling war das ein erstmaliger Auftritt vor großem Publikum. Die Vorführung stand ganz aktuell imZeichen zu der Musik des Musicals Mary Poppins.

Geschwindigkeit brachten dann die Ponyspielkinder in die Halle. Hier lieferten sich die Mannschaften I bis III ein Ponyspielbattel. Den Startschuss hierzu gab Svenja Richter.

Die „Buschreiter“ unter Friedhelm (Bube) Laumann zeigten einen kleinen Ausschnitt aus ihrem Repertoire in dem Springbild „Der Stern“.

Eine tolle Dressurkür unter der Leitung von Nadine Willms mit acht Ponys begeisterte das Publikum und zeigte dann schon, dass im nächsten Jahr in der Mannschaftsdressur mit ihnen zu rechnen ist.

Ein Zweikkampfspringen der besonderen Art zeigten die Springreiter unter der Leitung von Jens Wieting. Hier mussten erst Reiterinnen und Reiter mit ihren Ponys einen kleinen Parcour absolvieren und übergaben dann den Staffelstab an die Läufer, denen dann mal zur Freude der Zuschauer die Puste ausging. Hier gewann Live Thormählen mit seiner Biene, der von seinem Bruder Lasse läuferisch unterstützt wurde.

Dass die Jungs in Höven im Kommen sind, zeigte dann auch ein eindrucksvolles Showbild nach einer Idee von Miriam Thormählen. 15 Jungs sorgten für Stimmung als Machos, Cowboys, Fußballer und Landwirte.

 Den Abschluss gestaltete dann die Dressurmannschaft „Hövener Jungs“ ganz musikalisch mit ihrem Auftritt „Volkshitparade– Party total“. „Marianne und Michael“ (alias Uwe Neuhaus und Kerstin Wieting) führten hier durch das Programm. Zeigten die Hövener Jungs schon in ihrer Mannschaftskür anlässlich des Agravis-Cups in der EWE-Arena, welche mit dem 6. Platz belohnt wurde, eine kleine musikalische Einlage, wurde hier die Reithalle zur Tanzfläche umfunktioniert: Als „Spice-Girls“ gaben sie eine beeindruckende Tanzeinlage zu dem Hit „Wannabee“. Dann sangen Sie ihren selbstgeschrieben „Songtext vom „Agravis-Cup“ noch einmal live und sorgten für Stimmung. Mit dem Partyhit „Tschu Tschu wa“ legten sie dann noch einen drauf und brachten das Publikum dann mit in Tanzstimmung.

Für die „Kleinsten“ kam dann der Weihnachtsmann mit seiner Kutsche und brachte so manche Kinderaugen zum Leuchten.

Zum Jahresabschluss steht noch die letzte Großveranstaltung an: Der Hövener Freispringcup am 30. Dezember für junge Pferde und Ponys. Um 18 Uhr geht es los!

Vereinsturnier

Hövener Nachwuchs zeigt Können

Turnusgemäß fand am letzten Wochenende in der Reithalle Höven das diesjährige Vereinsturnier für den Reiternachwuchs auf dem Programm. Für die insgesamt 13 ausgeschriebenen Prüfungen lagen knapp 100 Nennungen vor. Am Morgen begannen die fünf Abteilungen des Reiterwettberbes. Es folgten ein Dressurreiterwettbewerb, eine Führzügelklasse mit Kostümwertung für die Jüngsten, E- und A-Dressur sowie eine Paarklasse mit Kostümwertung. Den Nachmittag läutete dann ein Caprillitest ein. Es folgten ein Springreiterwettbewerb sowie ein E- und A-Springen. Den Abschluss bildete ein Jump and Run: ein Reiter und ein Läufer bildeteten ein Team und mussten einen kleinen Parcour absolvieren. Die Richterin Birgit Bögel kommentierte in allen Prüfungen jeden Ritt der Kinder und gab ihnen wertvolle Tipps für die Zukunft mit auf den Weg. Am Ende des Tages waren alle Beteiligten, ob Teilnehmer oder Helfer zufrieden und ließen in der vereinseigenen Kantine den Tag Revue passieren.

Ergebnisse