Archiv der Kategorie: Reitsport

Alles rund um den Reitsport

Voltigieren

Beim Voltigieren handelt es sich um eine Sportart, bei der turnerische und akrobatische Übungen auf einem an einer Longe im Kreis gehenden Pferd ausgeführt werden. Neben dem turnerischen Können sind, wie in allen Pferdesportarten, auch Wissen und Können im Umgang mit dem Partner Pferd von besonderer Wichtigkeit. Gerade für Kinder ist das Voltigieren oft der Einstieg in den Pferdesport (Quelle: Wikipedia)

Neben dem Umgang mit dem Pferd als Sportpartner werden körperliche und motorische Fertigkeiten, vor allem Haltung, Rhythmus, Gleichgewicht und Konzentration geschult. Da Voltigieren in der Regel in der Gruppe ausgeführt wird werden darüber hinaus soziale Kompetenzen wie Einfühlungsvermögen, Vertrauen, Gemeinschaftssinn und Selbstständigkeit gefördert.Insbesondere bei der Ausführung von akrobatischen Übungen auf dem Pferd lernt der Sportler Vertrauen und enge Abstimmung mit dem Longenführer und den anderen Sportpartnern.

In unserem Verein bieten wir voltigieren für Kinder ab einem Alter von 4 Jahren an.
Momentan haben wir 8 Gruppen unterschiedlicher Alters- und Leistungsklasse, welche montags, mittwochs oder freitags trainieren.
Trainiert wird auf zwei vereinseigenen und fünf zur Verfügung gestellten Pferden
Ihr findet die Hövener Voltigierer auch unter folgendem Link:

http://volti-hoeven.jimdo.com/

Goldene Schärpe (Bundesebene)- Deutschlandpreis der Ponyreiter

In der Goldenen Schärpe für Ponyreiter waren Margarte Hinrichs mit Mr. Bean und Merle Weber mit Devencord mit der Mannschaft vom Pferdesportverband Weser-Ems am Start und belegten von insgesamt 21 Mannschaften einen tollen 5. Platz in der Gesamtwertung.
In der Einzelwertung belegte Merle Weber zudem einen hervorragenden 6. Platz von über 100 Teilnehmern.

Die Goldene Schärpe besteht aus fünf Teilbereichen: Vormustern, Theorie, Dressur Kl. E, Stilspringen Kl. E sowie ein Stilgeländeritt.

Wir gratulieren

2. und 7. Platz bei den Bundesponyspielen

Bei den Bundesponyspielen waren  zwei Hövener Mannschaften für die Bundesponyspiele nominiert worden. Die Mannschaft Höven II mit Caprice Brandes,Alena Rykena, Marie Weber, Linus Richter sowie Hanna Richter (Mannschaftsführerin Kerstin Wieting) musste sich nur der Mannschaft  Rhede-Krommert (PSV Westfalen) geschlagen geben und wurde „Vize-Meister“! (2. Platz). Die Mannschaft Höven I mit Malin Alberts, Eske Schierhold, Lasse Thormählen, Philine Thormählen sowie Marc Wieting (Mannschaftsführerin Svenja Rykena) belegte den 7. Platz.

Die Bundesponyspiele kann man als „Einstiegsklasse“ für die Goldene Schärpe sehen. Eine Mannschaft besteht aus bis zu fünf Kindern bis 14 Jahren mit vier Ponys. Diese Prüfung besteht hier aus drei Teilen: Ponygeschicklichkeitsspiele, Theorie sowie ein Geländeteil. Jeweils 4 Kinder einer Mannschaft lösen die Aufgaben. So müssen z. B. in dem Theorieteil Fragen rund um den Reitsport beantwortet werden, die in drei Teilbereiche gegliedert sind. Zwischen diesen Teilbereichen müssen die Kinder verschiedene Geschicklichkeitsspiele absolvieren. In dem Geländeteil müssen vier Teilnehmer einer Mannschaft erst eine „Tempo-Feeling-Strecke“ in einer vorgeschriebenen Zeit im Galopp/Trag absolvieren und daran schließt sich sofort eine Geländeaufgabe für jeden Reiter an, z. B. ein Wasserdurchritt, Überwinden eines Geländesprunges usw. In allen drei Teilbereichen wird nach Fehlerpunkten und Zeit gewertet.