Archiv der Kategorie: Ponyspiele

Ponyspiele

Deutschlandpreis der Ponyreiter “Goldene Schärpe” und “Kleine Schärpe”

löningen mannschaft

Deutschlandpreis der Ponyreiter “Goldene Schärpe” und “Kleine Schärpe”

Ponymannschaft Vize-Meister bei der “Kleinen Schärpe”
… was lange währt ist gut …
Bei der “Kleinen Schärpe” (ehemals Bundesponyspiele), die in diesem Jahr ganz in der Nähe in Löningen-Ehren zusammen mit der “Goldenen Schärpe” stattfand, holte sich die Mannschaft Höven/Weser-Ems wie im vergangenen Jahr den Vize-Titel. Am Start waren Malin Alberts/Karlchen, Marc Wieting/Freddy, Marie Weber/Baluga, Linus Richter/All or nothing sowie Philine Thormählen. Mannschaftsführer waren Kerstin Wieting und Svenja Richter. Bei durchwachsenem Wetter war das Geläuf nicht immer leicht, aber alle absolvierten die Teilprüfungen mit wenigen Fehlern. In diesem Jahr mussten die Teilnehmer neben der Tempofeeling- und Geländestrecke und den Geschicklichkeitsaufgaben ähnlich einigen Ponyspielen erstmals einem weiteren Geschicklichkeitsteil mit ihren Ponys absolvieren, der u. a. auch zwei Sprünge sowie weitere Aufgaben enthielt. Des weiteren stand noch ein Theorieteil auf dem Programm. Nach den ersten beiden Tagen mit dem Theorieteil und den Geschicklichkeitsprüfungen stand Höven auf Platz 2. Durch einen tollen Geländeteil (Sieger dieser Teilprüfung) belegten die Hövener im Endresultat Platz 2 hinter einer weiteren Weser-Ems-Mannschaft: Schlaggenhof-Garrel, die nicht einzuholen waren.

Auf dem “Zeltplatz” hatten wir uns häuslich mit drei Wohnwagen und Zelt neben internationaler Prominenz (Ingrid Klimke) eingerichtet  und genossen die Frühstücksverpflegung von Miriam, Silke + Silke sowie Angela. Am Samstag abend hatten alle Teilnehmer sowie weitere angereiste Fans viel Spaß beim tollen Länderabend inkl. leckerem Buffet in der Reithalle. Hier wurden alle teilnehmenden Mannschaften der Kleinen sowie Goldenen Schärpe aus ganz Deutschland nach gebührendem Einmarsch vorgestellt. Als Fazit kann man festhalten: es wurden schon Pläne geschmiedet, wie man dieses Event bei einer evtl. Teilnahme im nächsten Jahr noch toppen kann.

“Stallzelt”

DSC_0135

… noch Spaß kurz vor der Theorie

DSC_0134

“Goldene Schärpe”

Für den Deutschlandpreis der Ponyreiter „Goldene Schärpe“ waren vom Pferdesportverband Weser-Ems vom RV Höven Margarete Hinrichs, Merle Weber und Eske Schierhold für die Große Schärpe nominiert. Hier mussten die Teilprüfungen E-Dressur, E-Springen, Theorie, Vormustern sowie ein Stilgeländeritt absolviert werden.

Mit dem Weser-Ems-Team II belegten u. a. Margarete Hinrichs/Mr. Bean und Merle Weber/ Devencord in der Mannschaftswertung 4. Platz und Team Weser-Ems I u. a. mit Eske Schierhold/Fire belegte einen 12. Platz von insgesamt 19 Mannschaften. In der Einzelwertung kam Margarete Hinrichs von über 90 Reitern auf den 13. Platz.

Jetzt geht`s los: Deutschlandpreis der Ponyreiter in Löningen!

Am kommenden Wochenende findet beim Pferdesportverein Löningen Ehren im Reitsportzentrum Deutschlandpreis der Ponyreiter 2013 (auch Goldene und kleine Schärpe genannt) statt.

Von den Hövener Ponyreitern wurden vom Verband hier in der Goldenen Schärpe Margarete Hinrichs und Merle Weber nominiert. Eske Schierhold ist als Ersatzreiterin benannt. Bei der “Kleinen Schärpe” werden wir mit Malin Alberts, Marie Weber, Marc Wieting, Linus Richter und Philine Thormählen als Mannschaft an den Start gehen.

Jetzt geht`s los: Deutschlandpreis der Ponyreiter in Löningen! weiterlesen

Deutschlandpreis der Ponyreiter/Goldene Schärpe sowie Kleine Schärpe

Vom 13. bis zum 15. September finden in Löningen-Ehren auf dem Gelände der Reiterhofes Wilhelm Brundiers die Goldene Schärpe (Deutschlandpreis der Ponyreiter) sowie die Kleine Schärpe (ehem. Bundesponyspiele) statt. Die Goldene Schärpe besteht aus Theorie, Dressur, Gelände und Springen. Die Kleine Schärpe besteht aus Theorie, Geschicklichkeitsteil und einer “Team-Geländestrecke” inkl. Tempofeeling. Genauere Einzelheiten ( Zeitplan, Geländeplan usw.) sind auch auf der Homepage psv löningen-ehren einzusehen.

Weser-Ems Meisterschaften Ponyspiele 2013

Bei fast gutem Wetter haben wir die Weser-Ems Ponyspiele gemeistert. Der Wettergott hatte ein Einsehen mit uns und so konnten wir diese Veranstaltung auf unserem Außengelände abhalten. Wir hatten viel Spaß. Es hat alles gut geklappt. Insgesamt waren 29 Mannschaften aus dem gesamten Weser-Ems-Gebiet am Start. Viele Zuschauer säumten den Spielbereich und feuerten ihre Mannschaften an. Faire Spiele wurden gezeigt. Im Endergebnis waren viele Mannschaften mit guten Zeiten am Start. Für das Halbfinale qualifizierten sie die besten 9 Mannschaften mit Gesamtzeiten aus sechs Spielen von unter 6:54 Minuten. Wie knapp die folgenden Plätze waren, zeigen die Zeiten: Höven 2 (Tonia Möller/Freddy, Anna-Lena Pargmann/Little Lady, Philine Thormählen/Augustin, Eske Schierhold/Theo sowie Marie Weber) wurde mit einer Zeit von insgesamt 07:05 Minuten 13. – also mit nur 11 Sekunden das Halbfinale verpasst – wirklich nur ein Wimpernschlag. Tolle Leistung. Höven 1 (Margarete Hinrichs/Biene, Malin Alberts /Fidi, Linus Richter/Arielle, Merle Weber/Silence)  konnte sich für das Halbfinale mit der zweitbesten Gesamtzeit qualifizieren. Im Halbfinale setzen sie alles auf eine Karten und gewannen dieses mit der Bestzeit von 03:13 Minuten. Im Halbfinale wurden drei Spiele hintereinander gespielt. Knapp dahinter folgten Ovelgönne 1 und Merzen 1. Im Finale um die Weser-Ems-Meisterschaft ging es dannfür die drei besten Mannschaften im KO-System weiter. Hier wurde wiederum gekämpft und nur durch einen kleinen Fehler musste sich Höven 1 Ovelgönne 1 geschlagen geben – Herzlichen Glückwunsch noch einmal an Ovelgönne für den Sieg. Aber auch mit dem Vize-Meister waren wir zufrieden. Alles gegeben – alles riskiert. Vielen Dank an alle Helfer und Sponsoren, unserem Vorstand und den PSVWE für die Unterstützung sowie dem Landesjungendwart Bernd Menke für die tolle Ansage, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen gewesen wäre. Einen großen Dank auch noch einmal an den Fanfarenzug Höven, der einen tollen Rahmen für die Siegerehrung bot. Fotos sind unter NWZ-online, dem PSVWE sowie bei unserem Vereinsmitglied Barbara Schmidt (Foto Schmidt) einzusehen. Vielen Dank für euren Einsatz. Wir hoffen, alle Teilnehmer hatten eine gute Heimreise.

 

Goldene Schärpe (Bundesebene)- Deutschlandpreis der Ponyreiter

In der Goldenen Schärpe für Ponyreiter waren Margarte Hinrichs mit Mr. Bean und Merle Weber mit Devencord mit der Mannschaft vom Pferdesportverband Weser-Ems am Start und belegten von insgesamt 21 Mannschaften einen tollen 5. Platz in der Gesamtwertung.
In der Einzelwertung belegte Merle Weber zudem einen hervorragenden 6. Platz von über 100 Teilnehmern.

Die Goldene Schärpe besteht aus fünf Teilbereichen: Vormustern, Theorie, Dressur Kl. E, Stilspringen Kl. E sowie ein Stilgeländeritt.

Wir gratulieren

2. und 7. Platz bei den Bundesponyspielen

Bei den Bundesponyspielen waren  zwei Hövener Mannschaften für die Bundesponyspiele nominiert worden. Die Mannschaft Höven II mit Caprice Brandes,Alena Rykena, Marie Weber, Linus Richter sowie Hanna Richter (Mannschaftsführerin Kerstin Wieting) musste sich nur der Mannschaft  Rhede-Krommert (PSV Westfalen) geschlagen geben und wurde „Vize-Meister“! (2. Platz). Die Mannschaft Höven I mit Malin Alberts, Eske Schierhold, Lasse Thormählen, Philine Thormählen sowie Marc Wieting (Mannschaftsführerin Svenja Rykena) belegte den 7. Platz.

Die Bundesponyspiele kann man als „Einstiegsklasse“ für die Goldene Schärpe sehen. Eine Mannschaft besteht aus bis zu fünf Kindern bis 14 Jahren mit vier Ponys. Diese Prüfung besteht hier aus drei Teilen: Ponygeschicklichkeitsspiele, Theorie sowie ein Geländeteil. Jeweils 4 Kinder einer Mannschaft lösen die Aufgaben. So müssen z. B. in dem Theorieteil Fragen rund um den Reitsport beantwortet werden, die in drei Teilbereiche gegliedert sind. Zwischen diesen Teilbereichen müssen die Kinder verschiedene Geschicklichkeitsspiele absolvieren. In dem Geländeteil müssen vier Teilnehmer einer Mannschaft erst eine „Tempo-Feeling-Strecke“ in einer vorgeschriebenen Zeit im Galopp/Trag absolvieren und daran schließt sich sofort eine Geländeaufgabe für jeden Reiter an, z. B. ein Wasserdurchritt, Überwinden eines Geländesprunges usw. In allen drei Teilbereichen wird nach Fehlerpunkten und Zeit gewertet.